Das Kunstgelenk des Kniegelenkes ist ein Scharniergelenk und daher aufwendiger in der Implantation und auch in der Rehabilitation. Heute wird als häufigste prothetische Versorgung ein sogenannter Oberflächenersatz durchgeführt, bei dem die erkrankten Knorpelflächen mit einer Säge entfernt werden und dann die Prothese aus Metall dem Knochen, ähnlich einer Zahnkrone, übergestülpt wird. Die Wahl der richtigen Prothese hängt aber von vielen Faktoren, wie dem Geschlecht, dem Alter, dem individuellen Anspruch, der Körperkonstitution, der Stabilität und der vorhandenen Fehlstellung ab.
Ganz neu auf dem Markt ist ein Verfahren bei dem für jeden Patienten individuell die Prothese nach einem Computertomogramm am PC geplant wird und nur für den Patienten dann individuelle Instrumente angefertigt werden, die neben der sicheren Implantation Blutverlust einsparen und die Weichteile schonen: das sogenannte MyKnee®. Bei allen endoprothetischen Versorgungen ist in der Nachbehandlung eine sofortige Vollbelastung möglich, wodurch die Rehabilitation schneller und effektiver durchgeführt werden kann.

Das Kunstgelenk des Kniegelenkes ist ein Scharniergelenk und daher aufwendiger in der Implantation und auch in der Rehabilitation. Heute wird als häufigste prothetische Versorgung ein sogenannter Oberflächenersatz durchgeführt, bei dem die erkrankten Knorpelflächen mit einer Säge entfernt werden und dann die Prothese aus Metall dem Knochen, ähnlich einer Zahnkrone, übergestülpt wird. Die Wahl der richtigen Prothese hängt aber von vielen Faktoren, wie dem Geschlecht, dem Alter, dem individuellen Anspruch, der Körperkonstitution, der Stabilität und der vorhandenen Fehlstellung ab.

Ganz neu auf dem Markt ist ein Verfahren bei dem für jeden Patienten individuell die Prothese nach einem Computertomogramm am PC geplant wird und nur für den Patienten dann individuelle Instrumente angefertigt werden, die neben der sicheren Implantation Blutverlust einsparen und die Weichteile schonen: das sogenannte MyKnee®. Bei allen endoprothetischen Versorgungen ist in der Nachbehandlung eine sofortige Vollbelastung möglich, wodurch die Rehabilitation schneller und effektiver durchgeführt werden kann.