Durch einen Druck auf den Handnerven entsteht einerseits eine Gefühlsstörung an den Fingern 1-3 und an Teilen vom 4. Finger, andererseits führt es in der Nacht zum schmerzbedingten Aufwachen mit der Notwendigkeit den Arm nach unten hängen zu lassen und auszuschütteln.

Die Therapie ist nach Sicherung der Diagnose durch einen Neurologen, und wenn konservative Möglichkeiten nicht mehr gegeben sind, die Freilegung des Nerven in der Hohlhand, welche in örtlicher Betäubung möglich ist.